Ausstellung

Smoking Room and Boudoir

Arbeiten von Delphine Reist, bis 21. August

Galerie Lange + Pult, 8001 Zürich
Rämistrasse 27 Zürich ZH 8001

In ihren kontextbezogenen Installationen und Videos reflektiert Delphine Reist die moderne, technisierte Umwelt zwischen Funktion und Dysfunktion, Menschlichkeit und Paranoia. Sie thematisiert das Scheitern gesellschaftlicher Ideen und Wünsche und entwirft das Bild einer Parallelwelt, die in den Abgründen dieses Scheiterns verborgen ist.

Ein weiteres Thema von Delphine Reist ist das Verhältnis von Überwachung, Kontrolle und ihren Gegenpolen Freiheit und Anarchie. Für ihre Darstellung greift sie auf Formen der Pop- und Minimal Art zurück und bedient sich einer kühlen, nüchternen Sprache, die die Symbole von Macht, technischem Fortschritt und gesellschaftlichem Wohlstand ad absurdum führt.

Bürostühle kreisen scheinbar von selbst ziellos durch den Raum. In der Montagehalle einer verlassenen Fabrik gehen die Lichter wie von Geisterhand an und aus. Die Arbeiten von Delphine Reist führen ein Eigenleben, das sich der Kontrolle und den Funktionszwängen unserer Zeit entzieht. Dabei legt die Künstlerin offen, wie der Fortschritt und die Technologisierung der Umwelt Kräfte beim Menschen freigesetzt haben, die eine Eigendynamik entwickelt haben, die nicht mehr aufzuhalten ist. Ihre Installationen schaffen so ein subversives, reflexives Bild einer vom Menschen für den Menschen geschaffenen Welt, die dabei ist, sich von ihm zu emanzipieren.